Kubb

 

Seit dem 10.01. 2017 ist der SSC offizielles Mitglied im Deutschen Kubb Bund (DKubbB).

Boule und ein bischen Brettspiel

2014 Der Anfang. Die Inkognitos v.l. Fred, Sonja, Luzie, Margot, Steffie u. Helmut
2014 Der Anfang. Die Inkognitos v.l. Fred, Sonja, Luzie, Margot, Steffie u. Helmut

Boule und ein bischen Brettspiel, das war anfangs das Angebot des SSC Inkognito 12 Hameln. Ein Plakat vom Kubbturnier im nahem Esperde sollte dies ändern.

Jahrelang lag beim Vorsitzendem Niehoff ein Kubbset unbenutzt im Schrank. Niemand zeigte Interesse das Spiel mit ihm einmal auszuprobieren. Nun wurde es 2014 vor dem  Turnier erstmals zum Training ausgepackt.

Beim Training drang durch, dass vorher noch ein Turnier in Oldendorf stattfinden sollte.

Mit 2 Teams tratt man dann Salzhemmendorf-Oldendorf an. Beide Teams schafften den Sprung in die Hauptrunde. Team 1 mit Steffi, Fred und Helmut schafften den 20. Platz. Für Team 2 mit Margot, Luzie und Sonja sprang der 22. Platz heraus.

Beim 4. Esperder Kubb-Turnier legte das Team des SSC Inkognito 12 los wie die Feuerwehr. Die ersten 5 Spiele wurden sensationell hoch gewonnen und katalpultierte das Team in die vordersten Ränge. Nach einer großen Regenpause hatte man dann leider etwas den Faden verloren und steckte noch 2 Niederlagen ein. Dennoch bleibt ein hervoragender sensationeller

4. Platz in der Vereinswertung für Steffi, Fred und Helmut.

So begann die Begeisterung für den Kubbsport.

Erster Höhepunkt war der 10. Platz bei der Niedersachsenmeisterschaft in Lengede, wobei der SSC in der Gesamtwertung, von über 100 Teams, den 26. Platz erreichte. Ein weiterer Höhepunkt war der 46. Platz bei der Europameisterschaft in Berlin. Auch der 29. Platz beim World Mixed Master (WMM) konnte sich sehen lassen.

2015 kubbte der SSC erfolgreich weiter. In Esperde gewann man das Turnier und belegte den 3. Platz. Platz 10 erreichte das Team in Oldendorf.

Helmut, der mittlerweile nach Berlin zog, zeigte sich bei Gastspielen auf der EM für die "Dreisten Kubber", bei der WMM für den Berliner SSC-Ableger "Playground Twister" und in der Berliner Kubbliga für das Team "Schünchen" erfolgreich.

2016 nahm das Team wieder an der EM teil und belegte den 47. Platz. Helmut spielte noch einmal mit den "Playground Twistern" bei der WMM und belegte den 20. Platz.

Zusammen mit Zoey startet Helmut mit dem Berliner SSC-Ableger "Falkenhagener FeldKubber" in der Berliner Kubbliga und erreicht den 12. Platz. Beide nehmen zum Saisonabschluss an der Berliner Champions Trophy teil und werden Neunzehnte.

2017 ist das Jahr des Umbruchs. Der SSC ist von Hameln nach Berlin umgesiedelt.

Zum Saisonauftakt spielt Helmut mit "Berlin CS" beim Benefizturnier der durstigen Hölzer. Helmut erwischt einen schlechten Tag und wird mit Patric nur 35.

Aus den FeldKubbern wird das SSC Vereinsteam und erreicht am letztem Spieltag in der

2. Berliner Kubbliga den 5. Platz. Das stark verjüngte EM-Team platziert sich nur auf den 61. Platz.

Bei der Aktion "Kiez aktiv" im Rahmen des Deutschen Turnfest veranstaltete der SSC den

1. Spandauer Speedkubb-Wettbewerb, den Ahmed aus Spandau gewann.

Für 2018 sind u.a. Starts bei der EM, WMM und der Kubbliga geplant.

SSC Inkognito - Kubb

Deutsche Kubbliga gestartet

Deutsche Kubbliga Region Berlin - 1. Spieltag

Fehlstart in die Kubbsaison

Archivbild Teilnehmer von 2017
Archivbild Teilnehmer von 2017

Berlin-Pankow, 10.05.19

Am 9. Mai begann die 7. Saison der Berliner Kubbliga. Nach enem Jahr Pause war das Team des SSC Inkognito 12 wieder dabei in der 2. Liga.

Erster Gegner war das  "KollektivCastroSchorle" (ehem. CubaLibre). 

Um 17.45 Uhr flogen die ersten Hölzer auf dem Gelände des Jahn Sportparks. Spielzeit in der

2. Liga 25 Minuten plus eventuellen anschließenden Tie-Break. Von diesem wurde aber im erstem Spiel keinen Gebrauch gemacht, es gewann das Schorle-Team. Doch schon im 2. Spiel gegen "Kubb der toten Dichter" kam der Tie Break zum Einsatz. Es nutzte aber nichts, auch das 2. Spiel gewann der Gegner.

Auch die anderen Partien gegen "Holzköpfe", "die dreisten Kubber", "Kubbial".und  "Hol das Stöckchen" gingen leider verloren. Nur gegen "Kubbial" und "die dreisten Kubber" kam man noch einmal in den Tie Break, anstatt in 25 verlor das SSC-Team gegen Kubbial erst nach 37 Minuten.

Das Positive: man gewann alle 6 Anwürfe und durfte beginnen, z.B. auch den Tie-Break. Genutzt hat es leider nicht viel. Es gibt also noch viel zu tun bis zum nächsten Spieltag am 6. Juni.

WM-Teilnahme für den SSC

Weltmeisterschaft 2er Mixedteams 2018

Berlin-Lichtenberg, 21.08.18

Am Samstag (25.08.) wird noch einmal mit dem Holz geworfen. Zoey und Helmut starten beim World Mixed Masters (WMM) in Lichtenberg. Dort wollen sie noch reichlich Punkte für die Weltrangliste sammeln. Zuletzt nahm man 2016 am WMM teil. Doreen und Helmut erreichten dort einen 20. Platz.

Neu ist, das World Mixed Masters wird aufgewertet. Ab 2018 ist die Veranstaltung gleichzeitig die Weltmeisterschaft für 2er Mixed Teams.

 

Die Gruppen sind bereits ausgelost.

Das SSC-Team spielt in der Vorrunde gegen Teams aus Hemse (Schweden), Potsdam und Zittau.

Alles weitere auf der WM-Sonderseite

26. Platz für Zoey und Helmut

Berlin-Lichtenberg, 26.08.18 / akt. 29.08.

Am Samstag (25.08.) starteten Zoey und Helmut beim World Mixed Masters of Kubb (WMM) in Lichtenberg. Erstmals wurde dieses Turnier als Weltmeisterschaft für 2er- Mixedteams ausgetragen.

Nach den zuletzt doch fast tropischen Sommertemperaturen, war es an diesem Samstag bei ca. 23 Grad recht angenehm zu spielen. Jedenfalls so lange bis der Regen kam.

Im ersten Spiel der Vorrunde, im Stadion

"1. Mai" in Lichtenberg hatte man gleich das favorisierte Team "Rone kastar hit" aus Schweden als Gegner. Zoey und Helmut ließen sich aber nicht beeindrucken und legten gleich in der 1. Aufnahme 3 Basis- kubbs der Schweden um. Was für ein Auftakt. Leider trat im Folge des Spiels die alte SSC-Schwäche zu Tage. Nachdem die Feldkubbs nicht alle weggeräumt wurden, konnte der Gegner ins Feld und drehte das Spiel. Nach weiteren Niederlagen gegen "Ich fühl mich Pro Secco" aus Berlin/Potsdam und "Kubb Ensemble Königsholz" aus Zittau belegten die SSCer den 4. Gruppenplatz.     Hier weiterlesen

Sieg im Jubiläumsspiel

Begeisterte Zuschauer

SSC Kubbteam (Archivbild)
SSC Kubbteam (Archivbild)

Berliner Kubbliga - Letzter Spieltag

Am 5. und letztem Spieltag fuhr das Kubbteam des SSC mit gemischten Gefühlen zum Jahn - Sportpark. Zoey hatte sich 2 Tage vor dem entscheidenden Spieltag an der Hand verletzt und fiel aus.

Zum Glück sprang Frauke ein, so dass die SSCer an den Start gehen konnten.

Im ersten Spiel lieferte man sich wieder ein Marathonmatch. Erst im Tiebreak verlor man nach knapper Führung nach 40 Minuten (!!!) gegen "KUBBlungsschaden". Dabei wurde die Spielzeit wegen einer langen Regenpause zum Anfang des Spieltags auf 20 Minuten reduziert.

Den verpassten Sieg noch im Kopf verlor man das nächste Spiel gegen die "Holzköpfe" nach nur wenigen Minuten.

Im dritten Spiel hatte man sich wieder gefangen. Auch die "Holzmühlis" zwang man in den Tiebreak. Wieder sollte es nicht gelingen diesen für sich zu entscheiden. Nach 35  Minuten hatte das SSC-Team das Nachsehen.

Im 4. Spiel des Abends sollte es zur Entscheidung um den 5. Platz kommen. Die "Bärolina Borussen" hatten ebenso wie der SSC bislang kein Spiel an diesem Spieltag gewonnen. Beide standen Punktgleich in der Tabelle mit einem leichten Plus für den SSC im direkten Duell.

Es war das 50. Spiel des SSC in der Berliner Kubbliga. Das Jubiläumsspiel begann allerdings nicht vielversprechend für die Spandauer. Schnell lag man zurück und alles deutete auf einen Sieg für die Borussen hin.

An einem gewissen Punkt kamen die Borussen aber nicht entscheidend weiter, so dass die SSCler aufholen konnten und den Gegner wieder einmal in den Tiebreak zwangen. Beide Teams vergaben jeweils den Sieg in dem sie den König verfehlten.

Der 2. Königswurf des SSC saß dann aber. Frauke knallte den König einen an den Latz, so dass er sich nicht mehr halten konnte und umfiel.

Freude beim SSC Team, dass schon nicht mehr an den Sieg glaubte. Auch die mitgereiste Zoey führte ein Freudentänzchen auf.

Sieg gegen den direkten Konkurrenten im Jubiläumsspiel...was will man mehr.

Im letztem Spiel stand man dem Spitzenreiter "Hol das Stöckchen" gegenüber. Von der Erfolgswelle des Jubiläumssieges getragen hielt das SSC Team gut mit und entwickelte leichte Vorteile für sich. Während der Zweitligameister mit sich haderte schaffte es der SSC wieder in den Tiebreak. Es war schon ziemlich dunkel, man konnte kaum die Hand vor Augen sehen. Trotzdem ließ man sich nicht mehr die Butter vom Brot nehmen. Mit seinem 1. Königswurf setzte Helmut die doch vermehrten Zuschauer in große Begeisterung. Zwei Siege hintereinander für den SSC, das gabs bisher noch nie für den Spandauer Club in der Berlinliga.

Am Ende stand also der 5. Platz für den SSC Inkognito 12 in der 2. Berlinliga. Meister wurde trotz Niederlage gegen den SSC "Hol das Stöckchen".

Meister der 1. Liga wurde wie erwartet "Gipfelstürmer" mit riesengroßen Vorsprung vor "PlanB" und "Badusch".                                                                                                                                           15.09.

Kubbteam auf Platz Fünf

2. Berliner Kubbliga 4. Spieltag

Auch am 4. Spieltag kam das Kubbteam des SSC nur zu einem Tagessieg. Diesmal hatten die Berolina Borussen das Nachsehen. Gegen die vier anderen Gegner gab es leider wieder Niederlagen, die es zu verdauen gilt.

Gegen Team "Kubblungsschaden" schaffte man es immerhin in den Tiebreak, ebenso gegen die "Holzmühlis". Doch beide Tiebreaks wurden verloren. Gegen "Hol das Stöckchen" und "Holzköpfe" wurden die Spiele vor Ablauf der 25minütigen Spielzeit beendet. Durch den Sieg gegen Bärolina rückt das SSC-Team wieder auf den 5. Platz vor.                                                

5. und letzter Spieltag ist am Donnerstag, der 14. September 2017.                                             18.08.

Ahmed wird Spandauer Speedkubbmeister

Bis Oktober veranstaltete H. Niehoff vom SSC einen Kubbtreff unter dem Motto "Ich und mein Holz". Neben einer Einführung in den Kubbsport wurden auch Spiele durchgeführt.

Eine besondere Attraktion war der Speed-Kubb-Wettbewerb. Nach Zeit sollten alle Kubbs und zum Schluss der König umgeworfen werden.

Während sich die Erwachsenen zurückhaltend verhielten, waren die anwesenden Kids kaum zu stoppen. Schnellster des Kids Speedkubb war Ahmed aus Spandau vor Yahia, Zoey und Aya. Am Wichtigsten aber war der Spaß für alle Teilnehmer. Der Kubbtreff wurde unterstützt und gefördert durch den Aktionsfond des Quartiermanagement Falkenhagener Feld-Ost.              20.07.

Kubb Ausblicke

Kubb- Saisonausblick 2017

Kubb-Media hat im Vorfeld der Saison einzelne Personen aus Teams und Vereinen angeschrieben und sie nach ihren Erwartungen und Highlights für das kommende Jahr gefragt.

Wir wurden zwar nicht gefragt, aber der Vorsitzende Niehoff beantwortete nachfolgende Fragen für diese Webseite.

1. Was war Dein Highlight in der Kubbsaison 2016?

HN: Highlight war natürlich die EM im Sommer mit meinen "alten" Mitspielern wo wir unsere Platzierung von 2014 bestätigen konnten. Erwähnen möchte ich auch die Teilnahme an der Berliner Kubbliga und die gute Platzierung beim World Mixed Masters.

2. Worauf freust Du Dich im Kubbjahr 2017 am meisten?

Auf die EM, Liga und viele alte und neue Kubbfreunde
3. Was können wir im Jahr 2017 von Dir und Deinem Team/Verein erwarten?

Schwer zu sagen. Wir suchen natürlich Zuwachs. Wir versuchen etwas erfolgreicher in der Liga abzuschneiden. Bei der EM werden wir diesmal wohl keinen Mittelfeldplatz erreichen können. Nicht letzter zu werden wäre ein Erfolg. Demnächst fahren wir ins Trainingslager um mental und überhaupt auf die neue Saison vorbereitet zu sein.
4. Welches Team wird Deiner Meinung nach das Kubbjahr 2017 dominieren?

Die üblich Verdächtigen. Kubbings, Gipfelstürmer, Ruckzuck-Variationen, Fortschritt99 und die Durstigen. Es sind aber auch noch andere Teams am Start, die für eine Überraschung gut sind.
5. Was möchtest Du noch zur Kubbsaison 2017 loswerden?

Gute Frage. Ich würde mich über einhaltliche Regeln freuen. Passend dazu bin ich für die 8 m Regel.                                                                                                                                                           11.03.