Kubb Turniere

2017

5. Benefizturnier

Vorbereitungen laufen

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und die Drähte glühen. Es bahnt sich wieder ein tolles Turnier an.

Aktuell haben sich 43 Teams angemeldet. Die Veranstalter

"KF Durstiges Holz" sind geplättet und gebügelt was für tolle Teams aus Nah und Fern dieses Jahr zur

5. Auflage dabei sein wollen.

Ob Blue/Orange aus Schweden,

die Leipziger Hülsenhobler, die KubbÌngs, Gipfelstürmer,

die Schweizer Garde oder unsere Vereinsausflugsfreunde vom AHOI Beachkubb oder die Kombi Berlin SS(CS) Inkognito 12 , allesamt heiß auf Kubb Kubb und nochmals Kubb.

Pünktlich vor dem Turnier sind die neuen Vereinskronjuwellen eingetroffen. 25 nagelneue große Kubb-Sets wie sie in NRW, Belgien und Holland schon gang und gebe sind.                            21.04.

Fehlstart in die Kubbsaison

Nur 35. Platz für Berlin CS/SSC Inkognito

 Hier alle Gruppen auf einem Blick:

Kubb Benefizturnier von Kubbfreunde durstiges Holz Berlin e.V.  mit Hoch und Tiefs.

Regen und Sonne waren ebenso wechselhaft, wie die Konzentrationsfähigkeit der Kubber im Stadion Rehberge.

Niehoff fand seine Form nicht und haderte mit sich selbst. Dabei begann alles gut für die Spielgemeinschaft Berlin CS / Inkognito beim Benefizturnier. 

Gegen die Newcomer "Lightmountain" aus Lichtenberg gab es für Patric Hag und Helmut Niehoff einen, zwar nicht überzeugenden, aber immerhin einen Sieg. Das war doch schon ein guter Auftakt. Gegen die favorisierten Schweden "Auh-laug-Eth II" aus Gotland verlor man nur knapp nach 29 Minuten. In der Vorrunde wurden alle Spiele mit einer 30 minütigen begrenzten Spielzeit ausgetragen. Gegen die "Falklinge" ging es leider schneller. Im letztem Gruppenspiel tat man sich gegen die "Leipziger Hülsenhobler" ziemlich schwer und verlor ebenfalls.

Sorgten für optisches Aufsehen: Die Billiard Champions aus der Quelle in Berlin
Sorgten für optisches Aufsehen: Die Billiard Champions aus der Quelle in Berlin

Den absoluten Tiefpunkt erreichten Hag

und Niehoff im nächsten Spiel gegen

"2 Leuchten am Kubbhimmel".

Beide trafen kaum einen Kubb und mussten, in Worten, dreiundzwanzig Königswürfe über sich ergehen lassen.

Gottseidank erholten sie sich von den Schrecken ein wenig und fertigten im nächstem Spiel "Woody II" ab, brauchten aber selbst 11 Königswürfe. Die Spiele wurden alle, wenn es denn dazu kam, im Sure Shot entschieden.

Nachfolgendes Spiel bescherte uns Anfangsgegner "Lightmountain" die man aber konzentriert in Schach hielt und mit den

2. Königswurf besiegte. Im letzten Spiel gegen "Rocket GmbH & Ho.KG" (siehe Foto)  war dann die Luft raus und verlor.

Unterm Strich war mehr möglich, aber dazu muss man in entscheidenen Situationen auch die Kubbs treffen.                                                                           26.04.

Foto: KF Durtiges Holz
Foto: KF Durtiges Holz
Speedkubber Niehoff
Speedkubber Niehoff

Im Speedkubb-Wettbewerb versuchte H.Niehoff so schnell wie möglich 5 Kubbs und dann abschließend den König zu treffen. Erstaunlicherweise schaffte er dies. Höflicherweise verschweigen wir die Zeit dafür. Vermutlich kam er nicht unter die ersten Dreißig.

Ansonsten war es ein schönes Turnier mit liebevollen Buffet.  Die freudige Spendenbereitschaft werden wieder mehr als 1500€ zusammenspielen.

Zunächst waren 1573€ in der Spendenkasse, ehe Andi von den Kubb'Ings nochmal aus eigener Tasche 100€ draufpackte und die Vereinsfreunde des KCUA und des KCW jeweils ebenfalls nochmal

50€ in die Kasse kubbten. Die 1773€ wollte der Kassenwart des durstigen Holzes dann wiederum auch nicht einfach so stehen lassen und rundete auf sagenhafte 1800€ auf. Die BF Durstiges Holz sind absolut geplättet und möchten sich bei den genannten für die privaten Aufrundungsspenden ausdrücklich bedanken.

Pünktlich um 19 Uhr war die Siegerehrung und wir bedanken uns ebenfalls bei allen Teilnehmern und Gegner für faire Spiele und den Organisatoren für alles. Danke auch an Petrus, der uns ab und zu die Sonne vorbei schickte.                                                                        23.04./aktualisiert 26.04.

 

Platzierungen:
1 - Kubb'Ings
2 - Tschepetto und seine Kubbcrew (CH)
3 - Roger Fischer (CH)
4 - Paradies Kubb Jena e.V.
5 - falklinge.com

 

Spendenpokal:
Hol das Stöckchen

 

Speedkubbmeister:
Johan Ö. aus Schweden vor Johan L. aus Schweden und Mia aus Berlin

2016

Berliner Champions Trophy

Kaputt und durchgefroren, aber glücklich. Zoey und Helmut (v.r.) erreichen den 19. Platz.

Platz 19 nach Sure Shot

3. Berliner Kubb Champions Trophy

Als Champion der Herzen war der SSC Inkognito feat. Falkenhagener FeldKubber bei diesem Event mit dabei. Sozusagen in letzter Sekunde sprang man auf dem Zug der Champions auf.

Bei miesen Regenwetter trafen sich die Teams auf der Wiese hinter dem Funktionsgebäude im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark.

Die SSC Kubber hatten eine schwere Gruppe erwischt. Gegner waren Falklinge 1, Dalens SK, PKJ Kuckucksmilch und Badusch.

In allen Spielen wurden wieder nach Zeit gespielt. In der Vorrunde dauerte die Spielzeit 25 Minuten.

Spielszene Dalen SK - Badusch
Spielszene Dalen SK - Badusch

Im 2. Spiel wurde es international. Es kam zum "Länderspiel" gegen Dalens Sportkubb. Wie bereits

2x während der vergangenen EM, gabs auch diesmal eine Niederlage gegen das norwegische Spitzenteam.

Den einzigen Punkt holte man gegen das Berliner Spitzenteam Badusch.

Damit war das Achtelfinale verpasst. In der Platzierungsrunde lief es dann besser. Hier betrug die Spielzeit 20 Minuten. Bei nicht entschiedenen Spiel gab es einen Tie-Break.

"Prost Holz" .....Skol...
"Prost Holz" .....Skol...

Bei 5 Spielen ging das Team sage und schreibe 4x in den Tie-Break. Nur gegen "Prost Holz" gab es eine klare Niederlage. Gegen "Berlin CS", "PKJ Kuckucksmilch Jena", "Ein Thor trinkt selten allein" und "Please don’t squeeze the bananas" war man dann erfolgreicher und sammelte Punkte. Je länger das Turnier dauerte umso länger dauerten die Spiele.

Wie erwähnt wurde nach 20 Minuten der Tie-Break gespielt, nur manchmal verlängerte er die Spiele unnötig.

Ein Thor trinkt selten allein
Ein Thor trinkt selten allein

So geschehen gegen "Ein Thor trinkt selten allein" mit der Speedkubb-Weltmeisterin und WM-Vizemeisterin Grit und

Mady Thor aus Berlin.

Ebenso gegen "Please don’t squeeze the bananas" wo man selbst etliche "Mätchbälle" nicht verwerten konnte. Das Spiel dauerte etw eine Stunde. Es war allerdings nicht leicht, den der Königswurf erfolgreich auszuführen, musste er doch per

Sure Shot erledigt werden. Also mit dem Rücken zum König

durch die Beine.

Der 19. Platz ist ein schöner Erfolg zum Abschluss der Boulesaison, der mit einer Holzmedaille belohnt wurde.

Vielen Dank an Veranstalter Falklinge für die Organisation und tolle Verpflegung. Besonders das Chili hatte es uns angetan.

 << Sure Shot

12. Platz in Esperde

Das Kubb-Team des SSC konnte leider den Vorjahreserfolg nicht wiederholen und musste den 2015 gewonnenen Pokal an die Ilse Sänger vom MGV Esperde abgeben.

Mit Platz 12 waren Luzie, Steffi und Fred vom SSC nicht ganz zufrieden. Den 2. Platz eroberte sich der Treckerverein Esperde vor den Kubblern der Jugendfeuerwehr Esperde.                     15.06.

Esperde 2015

Holzfeuer in Esperde

Margot und Steffi brachten Kubbs zum Knistern / Platz 1 und 3 für den SSC

v.l. die Turniersieger Margot + Steffi und die Drittplatzierten Luzie + Fred
v.l. die Turniersieger Margot + Steffi und die Drittplatzierten Luzie + Fred

Vor einer Woche räumte das Kubbteam des SSC Inkognito 12 fast alle Preise in Esperde ab. Bei durchwachsenem Wetter, aber dennoch guter Laune der Mitspieler und Gäste, hat die Jugendfeuerwehr Esperde sein 5. Kubb - Turnier durchgeführt.

Ein Holzfeuer der besonderen Art brannten Margot und Steffi dabei ab. Unter dem Teamnamen "Holzfeuer Hameln" brachten beide die Kubbs zum Knistern und gewannen alle ihre Spiele und wurden Turniersieger. Neben Sachpreisen wie z.B. einen Tischgrill bekamen sie bei der Siegerehrung einen großen Silberpokal übberreicht. Nach Abschluss der Vorrunde warfen sie sinngemäß den großen Favoriten  "Männerspocht" aus Oldendorf aus dem Wettbewerb. Die Herren konnten es gar nicht fassen.

Abgerundet wurde der grandiose Erfolg von Luzie und Fred, die beide den 3. Platz erreichten

Die JF dankt allen Teilnehmern und Helfern für das schöne Event. Der Vorstand des SSC dankt beiden Teams für den grandiosen Erfolg und sagt Herzlichen Glückwunsch.

Sensationeller 10. Platz

Platz 10 für Inkognito

Die Hölzer sind wieder geflogen - beim 12. Oldendorfer Kubb-Turnier am 09. Mai 2015 auf den Sportplatz in Oldendorf. Von 32 Erwachsenen Mannschaften konnten sich wie im Vorjahr die KUBBler I aus Lamspringe vor den Champs den Titel sichern. Auf den weiteren Plätzen

3. Domingos Freunde, 4. Stettiner Straße, 5. Die Kubb-Girls auf den 6. Platz kamen die Männerspochtler. 

Das Team des SSC Inkognito steigerte sich gegenüber dem Vorjahr und sprang auf den 10. Platz. Für den SSC spielten Steffi, Luzie, Margot, Klaus und Fred. Bei der Jugend gewannen die “KUBB-Krümel” vor der Jugendfeuerwehr Oldendorf und den “3 blonden Kubbzombies”.

Das kleine Wunder von Lengede

Das Team von Lengede v.l. Luzie, Helmut, Margot, Steffie, Fred
Das Team von Lengede v.l. Luzie, Helmut, Margot, Steffie, Fred

Erst der Weltmeister stoppt den SSC

Holzklotzfestival in Lengede / 5. Kupp Open Lengede

In Lengede waren wieder die Holzklötze los. Am Samstag, 28.06.14, fand mit den 5. Lengeder Kubb Open die erneut größte KUBB-Geselligkeit Deutschlands statt, mit der gleichzeitig die

2. KUBB-Niedersachsenmeisterschaft ausgerichtet wurde.

Das Team des SSC Inkognito 12 mit Steffie, Luzie, Margot, Fred und Helmut schaffte ein kleines Wunder und belegte im Endklassement den 26. Platz. Die vorgegebene Marschrichtung, einen Platz unter die ersten 99, wurde damit mehr als erfüllt.

 

Sagenhafte 106 Teams waren an den Start gegangen. Der Veranstalter begrüßte unter anderem Mannschaften aus Berlin, Braunschweig, Dresden, Einbeck, Hameln, Hannover, Husum, Lehrte, Leipzig, Lengede, Paderborn, Rostock, Salzgitter, Tangstedt, Vechelde, Vöhrum und Wolfenbüttel. Wunderbar, dass auch die amtierenden Weltmeister dabei gewesen sind.

 

Insgesamt musste das SSC Team 11 Spiele absolvieren. Das erste Spiel in der Vorrunde gegen die favorisierten 25499er aus Tangenstedt (Schleswig Holstein) wurde nach vorerst ausgeglichenen Spiel verloren. Danach gewannen die Inkognitos sämtliche weitere Vorrundenspiele gegen Teams aus Braunschweig, Lehrte und Lengede und wurde mit 5 Siegen und nur einer Niederlage Gruppenzweiter.

 

Damit war die Überraschung schon perfekt und plötzlich stand man in der Hauptrunde. Dort traf man wiederum auf ein Lengeder Team, dass knapp bezwungen wurde.

In der Runde der letzten 32 folgte dann der Knaller. Kein geringerer als das Team der "Gipfelstürmer" aus Berlin waren nun der Gegner. Die Berliner, mehrfacher Meister und mit den Weltmeistern von 2013 Heiko Kreuzburg und Jais Lagner im Team, zeigten uns klar die Grenzen. Nach nicht einmal 10 Minuten war der Spuk vorbei. Trotzdem eine tolle Erfahrung, schon deshalb weil sich die Gipfelstürmer nach dem Spiel Zeit nahmen unsere Fragen zu beantworten und zu einem Pläuschchen bereit waren.

 

In der nachfolgenden Platzierungsrunde wurden vom SSC noch jeweils 2 Spiele gewonnen und verloren. Am Ende sprang der herrvoragende 26. Platz heraus. Ein kleines Wunder für den SSC.

 

Unsere Platzierung in der Niedersachsenmeisterschaft ist leider noch nicht bekannt, da bei Abreise gegen 20 Uhr noch einige Spiele ausstanden und die Ergebnisliste noch nicht komplett vorliegt.

Sieger der 5. Kubb Open wurde das Team RZKKHC Paderborn/Dresden vor den Kubb´Ings aus Rostock, Platz 3 und 4 gingen an die Gipfelstürmer Berlin und  Fortschritt 99 aus Leipzig.  Niedersachsenmeister wurde das Team "Nixkönner" vor "Die 3 Anfänger" und "Lübke Wikinger" alle drei aus Lengede.

 

Auch hier ist dem Veranstalter ein dickes Lob zu zollen. Eine tolle Veranstaltung, Superorganisation, tolle Verpflegung, viele Extras wie z.B. Namenbuttons für die Spieler, Fotoservice und immer ein offenes Ohr für Alle. Danke Lengede, wir kommen wieder.

Aktualisiert am 30.06.

Sensationeller 4. Platz für Kubb-Team in Esperde

Die Inkognitos v.l. Fred, Steffi und Helmut
Die Inkognitos v.l. Fred, Steffi und Helmut

Beim 4. Esperder Kubb-Turnier legte das Team des SSC Inkognito 12 los wie die Feuerwehr. Die ersten 5 Spiele wurden sensationell hoch gewonnen und katalpultierte das Team in die vordersten Ränge. Nach der großen Regenpause hatte man dann leider etwas den Faden verloren und steckte noch 2 Niederlagen ein. Dennoch bleibt ein hervoragender sensationeller 4. Platz in der Vereinswertung für Steffi, Fred und Helmut. Damit hatte niemand gerechnet.

Bei durchwachsenem Wetter, aber dennoch guter Laune der Mitspieler und Gäste hatte die Jugendfeuerwehr Esperde und deren Betreuer ein schönes Turnier durchgeführt. Turniersieger wurde die Freiwillige Feuerwehr Heyen vor den Tortenpanschern der DRK Esperde. Danke für das schöne Event und der Verpflegung zu fairen Preisen.

Grande Finale in Oldendorf

Die Inkognitos v.l. Fred, Sonja, Luzie, Margot, Steffie u. Helmut
Die Inkognitos v.l. Fred, Sonja, Luzie, Margot, Steffie u. Helmut
Turniersieger Kubbler (Foto:Männerspocht)
Turniersieger Kubbler (Foto:Männerspocht)

Ein hochspannendes und dramatisches Finale erlebte das 11. Kubbturnier in Oldendorf. Im Finale standen sich die KUBBler und Team Männerspocht II gegenüber. Nach über einer Stunde Spielzeit war nicht abzusehen, wer am Ende das Turnier als Sieger verlassen würde. LaOla Wellen und Sprechgesänge peitschten durch das kleine Stadion an der B1.

Gegen 20 Uhr verließen wir dann leider das Gelände, weil am Sonntag das schwere Programm in der Boule-Bezirksliga anstand. Am Ende siegten das Team Kubbler I, Platz 3 ging an Domingos Freunde vor dem Formel 1 Club, gegen die Inkognito 1 in der Hauptrunde den kürzeren zog. Inkognito I belegte am Ende den 20. Platz. Team II erreichte den 22. Platz.

Den Verein Männerspocht e.V. gibt es übrigens seit 2012 und wurde von 18 Männern gegründet. Hervorgegangen ist der Verein aus der Handballsparte des TSV Benstorf/Oldendorf. Ein großer Dank an den Veranstalter für eine rundum gelungene Veranstaltung und für eine leckere Verpflegung zu fairen Preisen. Nur die Geschichte mit dem Wetter müsste noch besser organisiert werden. Wir kommen nächstes Jahr wieder.