weitere Sportarten

Spendenlauf für kranke Kinder

Berlin-Pankow, 01.06.19

Am Freitag startete der Vorsitzende Niehoff beim Spendenlauf der Füchse Berlin für den SSC und absolvierte die 5 km Strecke.

Mit den diesjährigen Spendeneinnahmen wollen die Füchse und ihre Partner ein Projekt an der Charité unterstützen, das sich um die Verbreitung eines Kinderkunstkalenders kümmert, der von chronisch kranken Kindern mit viel Liebe gestaltet wird.

Laufen für ein besonderes Ziel – für Kinder, die an seltenen Erkrankungen leiden! Jeder Läuferin, jeder Läufer trug mit deinem Lauf dazu bei, Projekte und Aktivitäten zu unterstützen, die den Mädchen und Jungen neue Zukunftschancen eröffnen.

09.06. In der Halbzeitpause des Handballspiels Füchse Berlin - Wetzlar wurde der Spendencheck von über 3000 Euro überreicht. Dafür hat sich das "quälen" doch gelohnt.

Flussschwimmen in Berlin

Der Verein Flussbad Berlin hat am 3.7.16 zum zweiten Mal den Schwimmwettbewerb

„Berliner Flussbad Pokal“ veranstaltet.

Der Berliner Flussbad Pokal ist ein Freischwimmwettbewerb über 1000 m, der im Spreekanal - direkt vor der großartigen Kulisse der Museumsinsel - ausgetragen wurde.

Neben dem sportlichen Wettkampf soll die Veranstaltung die Potenziale einer sauberen Spree im Zentrum Berlins erfahrbar machen, und ein allgemeines  Zeichen für den Gewässerschutz setzen.

Eine interessante Veranstaltung. Wer Lust hatte konnte anschließend über den angrenzenden Kunsthandwerker- und Flohmarkt flanieren.                                                                                        04.07.

Doppelerfolg der Männer

Spasskegeln und Wichteln beim SSC

Nachdem in den letzten Jahren die Damen das Spasskegeln dominierten, gab es in diesem Jahr einen Doppelerfolg für die Männer. Walter löste die Seriengewinnerin Margot ab und gewann das 3. Spasskegeln des SSC. Die zweifache Gewinnerin musste sich diesmal mit den 3. Platz begnügen. Zwischen beiden schob sich Fred und belegte den 2. Platz.

Nach dem Essen folgte der Höhepunkt des Abends mit dem "Schrottwichteln". Viele Überraschungen kamen beim Auspacken zum Vorschein. Es war für alle ein gelungener Nachmittag und Abend.

Abends auf dem Basberg

Platz 6 beim 1. Hamelner Abend-OL

30.11./6.12 - Zu einem Abend-Orientierungslauf lud die OL-Sparte des GW Süntel am 30.11. ein. Über 10 Familienteams (Kinder mit mindestens einem Erwachsenen)  folgten der Einladung und begaben sich auf dem Basberg auf die Suche nach 20 Posten.

Vom SSC Inkognito 12 gingen Zoey und Helmut Niehoff an den Start. In der Zeit von 71 Minuten stöberten sie alle Posten auf und belegten den 6. Platz.. Sieger wurde Florian Bräunig. Manchmal war es gar nicht so einfach, sie trotz Taschenlampen in abgelegenden Wegen und Winkeln zu finden. Organisatorin Sonja Bräunig hatte gute Arbeit geleistet und sie sehr gut versteckt.

Der Abend- bzw. Nacht-OL ist eine besondere Form des Orientierungslaufes in der die Strecke ohne Tageslicht absolviert werden muss. Damit die OrientierungsläuferInnen trotzdem etwas sehen, nehmen sie Taschen- oder Kopflampen mit auf die Strecke.

Ein sehr gut organisierter OL, der viel Spaß gemacht und Lust auf Wiederholung macht.

 

Anmerkung: Wie zu erfahren war, haben Unbekannte schon während der Veranstaltung versucht einen Posten zu stehlen und zum Ende wurden sogar einige Posten entwendet. Einen Tag später wurden sie auf einem nahegelegenen Spielplatz im Dreck gefunden. Solche Posten kosten viel Geld, außerdem machte es eine Menge Arbeit die Posten für den Abendlauf zu präparieren und zu befestigen. Die Organisatoren machen das alle Ehrenamtlich und bekommen KEIN Geld für ihre Arbeit. Daher sind solche Aktionen mehr als dumm.

Spaß beim Kegeln und Wichteln

Getreu dem Motto Spiel, Sport und Spaß folgten die Mitglieder des SSC am Wochende der Einladung zum Kegeln. Für jeden war etwas dabei, für die Profis ging es zuerst in die Vollen. Für großen Spaß sorgten dann weitere Durchgänge über das "Multiplikationskegeln" bis hin zum "Hausnummernkegeln". Nach 2 Stunden Spaß stand Margot Tramm als Siegerin des Abends fest. Platz 2 erreichte Luzie Hildebrandt vor Heike Müller.

Höhepunkt des Abends war das abschließende "Schrottwichteln". Große Spannung wer nun als nächstes sein Geschenk auspacken durfte und welche Überraschung unter der Verpackung lauerte. Ein rundrum gelungener Jahresabschluss, an dem erfreulicher Weise fast alle Mitglieder teilnahmen.