Nordic Walking

Sommer, Regen, Nordic Walking...

Nordic Walking im Allgäu
Nordic Walking im Allgäu

Sommer, Regen, Kaktus...Nordic Waking, gute Laune...frei nach dem Sommersong von Helga Schneider.

Ein Vierteljahr nach Ende des Trainingslagers im Allgäu mit Kubb, Massagen und Nordic Walking griff der Vorsitzende Niehoff zu den Stöcken und walkte nordisch durch Spandau. Es fiel auch gar nicht schwer, denn im Allgäu gabs doch einige Steigungen zu meistern, während auf seiner Laufstrecke doch alles flach ist. Allerdings musste Niehoff einige Meter mehr zurück legen,weil sein Laufgebiet doch teilweise gesperrt wurde. Nein nicht wegen des Jahrhundertregens, sondern wegen einem kleinen Vogel namens Giritz (Kibitz) der dort sein neues Brutgebiet hat.                             27.08.

Sieg beim Nordic Walking

Mitglieder des SSC können nicht nur Kubb, Boule oder Brettspiele. Nein, auch die Leichtathletik wird manchmal angewendet.

Beim 1. Spandauer-Neustadtlauf schaffte Helmut Niehoff am Wochenende im Nordic Walking den Sprung auf den 1. Platz.

Es war ein nasskalter Oktobertag im Koeltzepark. Ein Wetter an dem man keinen Hund vor die Tür jagt. Auf rutschigen Parkwegen wurde beim Nordic Walking der Park 5x umrundet.

Am Ende durfte Niehoff Medaille und Siegerpokal in Empfang nehmen. Da hat sich doch das Training gelohnt.

Das Training stärkt Oberkörper, Rumpf, Beine und Koordination – wenn man es richtig macht und die Stöcke nicht nur über den Boden schleift.

Mit der Teilnahme schließt sich der Kreis vom Trainingslager im

März  im Allgäu und dem Neustadtlauf.                                             02.10.

Erfolgreich beim Nordic Walking

Berlin-Spandau, 01.10.18

Wie schon im Vorjahr gewann der Vorsitzende Niehoff den Nordic Walking-Wettbewerb beim 2. Spandauer Neustadtlauf. Trotz größerer Konkurrenz als im letztem Jahr setzte er sich bei strahlendem Sonnenschein am letztem Septembersonntag nach 5 Runden im Spandauer Koeltzepark durch.

Ein Sport-Event für die ganze Familie fand am Sonntag, 30. September in Spandau statt. Der Spandau Neustädter Nachbarschaftsverein organisierte, nach einer etwas verregneten Premiere im vergangenen Jahr, zum zweiten Mal den Spandauer Neustadtlauf. Bei dem Lauf im Koeltzepark werden Strecken für die unterschiedlichen Altersklassen geboten – von 350 Meter für die Drei- bis Sechsjährigen bis zum 8,7 Kilometer langen Hauptlauf für alle Läufer ab zehn Jahren.

Nach der 1. Runde lag Niehoff noch fast gleichauf mit der besten Nordic Walkerin (Name nicht bekannt), dann aber konnte er sich wohl wegen seiner besseren Streckeneinteilung immer weiter absetzen.

Bei der der Siegerehrung wurde er nicht nur für seinen 1. Platz, sondern auch für den besten Nordic Walking Laufstil geehrt. Für jeden Teilnehmer gab es neben Urkunden auch viele Sachpreise. Der 2. Neustadtlauf war wie bereits im Vorjahr wieder bestens organisiert.

Krustenbrot und neue Freunde

2. Berliner Nikolauslauf 2018

Berlin-Zehlendorf, 02.12.18

Sein zweiter Nordic Walking Wettkampf 2018 führte den Vorsitzenden Niehoff zu seiner alter Trainingsstrecke. Vor etwa 30 Jahren trainierte er oft am Schlachtensee für etliche 10 km-Läufe und den Berlin-Marathon.

Bei anfangs kühlen Temperaturen aber trockenem Wetter ging es an den Start. Renate Schröter legte los wie ein Blitz und verschwand im Wald rund um den See und gewann mit einem Start-Ziel Sieg. Als Zweite setzte sich Beate Mälzer vor das Hauptfeld, konnte sich aber nicht entscheidend absetzen und blieb in Sichtweite.

Christine, Simone und Ingrid (alle Falkensee) bildeten zusammen mit Helmut (SSC) wenig später das Verfolgerfeld. Christine und Helmut bestimmten in dem Feld bis etwa KM 2 dass Tempo, bis Helmut dem hohen Tempo doch Tribut zahlen musste. Er ließ sich zurückfallen und versuchte sich einen Km lang zu "erholen". .

Die Laufgruppe vom Allgem. Hundesportverein Falkensee mit Nordic Helmut
Die Laufgruppe vom Allgem. Hundesportverein Falkensee mit Nordic Helmut

Dann versuchte er sich wieder heran zu arbeiten. Meter für Meter kam er näher, kam heran und lief einen km in Simones Windschatten. Beide versuchten nun an die inzwischen von Christine und Ingrid überholte Beate M. heranzukommen. Dies gelang, aber beide schafften es nicht zu überholen. In drittletzten Kurve vor dem Ziel sezte Helmut zum Angriff an, überholte Simone und dann Beate, doch Beate konterte den Angriff. In der allerletzten Kurve versuchte Helmut noch einmal innen vorbeizuziehen. Beate schloß die Lücke und Helmut blieb nichts anderes übrig als 30 m vor dem Ziel außen vorbei zu gehen. Das gelang, ein Schlußspurt und Platz 4 war geschafft. Für den erreichten 4. Platz musste Helmut bis an seine Leistungsgrenze gehen. Der Lohn im Ziel: 1 Krustenbrot und viele neue Freunde