Dies & Das

Berliner Kellnerlauf

Start Pagenlauf (Foto: Niehoff)
Start Pagenlauf (Foto: Niehoff)

Beim Berliner Kellnerlauf am Ku'damm haben sich am Sonntag (7.5.) erneut Kellner, Pagen, Köche und Barkeeper gemessen.

Bei der 7. Auflage erzielten die Veranstalter mit rund 3500 Schaulustigen einen neuen Zuschauerrekord.

Einen 400 Meter langen Parcours mussten die 60 Teilnehmer in Arbeitskleidung und mit typischem Arbeitsgerät aus ihrer Zunft zurücklegen. Die Kellner liefen die Strecke sogar zweifach. Geschwindigkeit war dabei nicht alles: Die Kellner mussten einhändig ein Tablett mit Getränken tragen, die im Ziel noch voll sein mussten. Die Köche mussten, bevor sie loslaufen durften, noch Eiweiß zu Schnee schlagen, die Barkeeper einen Cocktail mixen.

Berlins schnellste Kellnerin ist in diesem Jahr Luise Hartmann vom Traffic Club am Alexanderplatz. Schnellster Kellner wurde Patrick Sühling vom Restaurant Panama in Schöneberg. Bei den Barkeepern hatte am Ende Pedro-Pascual Silvera vom Sofitel Berlin Kurfürstendamm die Nase vorn. Zwei Gewinner von 2016 konnten ihre Titel verteidigen: Yusuf Baskaraca vom Sofitel Berlin Kurfürstendamm ist erneut schnellster Koch der Hauptstadt. Efstathios Stathiadis vom Hotel de Rome ist wie schon im Vorjahr der schnellste Page.         07.05.

Kubbwiese und See werden saniert

Das Wasser galt als dreckig, trotzdem sprang so mancher in den See. Bis zum Sommer soll das Areal geordnet und für einen legalen Badebetrieb hergerichtet werden.

Seit vielen Jahren tummeln sich rund um den Kiesteich im Falkenhagener Feld nicht nur die Sonnenanbeter. Trotz des Verbots und der bisher erheblichen Gefahren tummeln sich Badende in dem durch Fäkalien von Mensch und Tier sowie das Füttern der sich dadurch stark vermehrenden Wasservögel hochgradig belastetem Wasser.

In den vergangenen Jahren hat das Bezirksamt bereits einen Zaun rund um den See errichtet, Wegeführungen im Park verändert und Uferbereiche durch das Anpflanzen von Sträuchern und Röhricht sowie das Einbringen von Steinwalzen vor dem weiteren Abrutschen gesichert. Zur Verbesserung der Wasserqualität wurden die bisher genutzten Fütterungsstellen zurückgebaut und bestehende Biotope durch Sicherungsmaßnahmen und Neuanpflanzungen aufgewertet.

 

Jetzt wurde damit begonnen, im Rahmen eines neuen Bauabschnitts im Nordwesten des Teichs den Seegrund in der an die Liegewiese angrenzenden Badebucht vom Bauschutt zu räumen, mit dem in den 70-ger Jahren Teile der ehemaligen Kiesgrube verfüllt worden waren. Anschließend wird hier Sand aufgeschüttet und durch einen Unterwasserwall vor dem Abrutschen gesichert. Auf diese Weise entstehen ein Nichtschwimmer- und ein Schwimmerbereich. Im kommenden Jahr wird dann die Liegewiese vertikuliert und erhält eine neue Rasensaat, am Südrand entsteht ein Sandspielplatz für Kinder. Durch die Neupflanzung von Bäumen wird die Zahl der Schattenplätze erhöht. Um das dann hier geltende, strikte Hundeverbot zu unterstützen, erhält die Liegeweise eine Umzäunung mit Zugangstoren.

Die Badenutzung soll künftig auf die Bucht an der Liegeweise mit dem dort befindlichen Kiosk begrenzt werden, sagt der scheidende Baustadtrat Carsten Röding (CDU). Eine geschlossene Zaunanlage soll ein unbefugtes Betreten der übrigen Uferbereiche verhindern. Das Füttern der Wasservögel sowie das Baden von Hunden bleibt nicht nur verboten, sondern wird künftig auch durch Einsätze des Ordnungsamtes unterbunden. Wann genau die Arbeiten im kommenden Jahr abgeschlossen werden und der Kiesteich, der eigentlich Großer Spektesee heißt, erstmals legal für den Badebetrieb freigegeben wird, steht noch nicht fest. Quelle: QM FF-West

Wir sind gespannt wie schnell die Baumaßnahmen voherschreiten, denn am Rand der Badewiese wurde zuletzt regelmäßig gekubbt.                                                                                   08.12.

Zumbapläne vorerst auf Eis gelegt ?

Als nach Ende der Berliner Sommerferien ständig sein Zumbakurs ausfiel rief es den Vorsitzenden Niehoff auf den Plan. Als dann Trainer oft wechseln mussten, wurde im Veranstaltungsort Klubhaus Spandau der Kurs bis Ende des Jahres ausgesetzt.

Niehoff hatte die Idee den freien Raum zu nutzen und selbst Zumba anzubieten. Kontakte zu lizenzierten Trainern waren vorhanden. Also nahm er Kontakt mit dem Klubhaus auf. Allerdings solte es sich als schwierig herausstellen, wie nachfolgender Artikel der Berliner Woche belegt. Man hat fast den Eindruck als wäre der Raum für die bisherige Kursleiterin blockiert.   3.11.

Ergänzung: Innerhalb 7 Stunden seit Veröffentichung wurde nachfolgender Artikel 200 mal angeklickt.  04.11. 12.00 Uhr: Inzwischen hat der Artikel 400 Leser erreicht                               

Kubbwiese wird beackert

Um am Kiesteich (Gr. Spektesee) künftig ein unfallfreies und legales Baden zu ermöglichen, wird seit Mitte September die an die Liegewiese angrenzende Badebucht von Bauschutt befreit und anschließend mit Sand aufgeschüttet.

Zur Verbesserung der Wasserqualität wurden bereits die Fütterungsstellen zurückgebaut und die bestehenden Biotope durch Sicherungsmaßnahmen und Neuanpflanzungen aufgewertet und unterstützt. Die Badenutzung soll in Zukunft auf die Bucht an der Liegewiese mit Kiosk konzentriert werden. Eine geschlossene Zaunanlage soll die übrigen Uferbereiche vor unbefugtem Betreten schützen. Das Baden für Hunde sowie das Füttern von Wasservögeln ist verboten und soll auch zukünftig unterbunden werden, um die Verunreinigung des Wassers zu minimieren.

Die Baumaßnahmen werden voraussichtlich bis zum Sommer 2017 andauern. Wann die Badenutzung freigegeben werden kann, ist abhängig vom Baufortschritt und kann derzeit noch nicht abgesehen werden.

Wir vom SSC werden das Ganze mit Argusaugen beobachten, handelt es sich doch auch um "unsere" Kubbwiese. Sollte sich herausstellen, dass zum Saisonbeginn Anfang März die Wiese nicht zur Verfügung steht, werden wir uns um eine Alternative kümmern müssen.                     02.11.

Sportlerehrung Hameln

Am 26. Februar fand wieder die jährliche Sportlerehrung der Stadt Hameln statt. Im Weserbergland-Zentrum wurden die Sportlerinnen und Sportler, die im Jahre 2015 außergewöhnliche Leistungen erzielten, geehrt.

Nachdem im letztem Jahr Sportler des SSC nicht eingeladen wurden, weil sie nur Erfolge in nicht anerkannten Sportarten erzielten, verzichtete der SSC diesmal auf die Meldung seiner erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler. Dabei hätten es einige verdient gehabt eine Ehrung entgegen zu nehmen. Allen voran Steffi Herrmann (13. Platz DM Setzbügeleisen-Eisschiessen) und das Team (Steffi, Luzie, Fred, Helmut) im gleichem Wettbewerb (16. Platz DM). Außerdem nahm Helmut Niehoff im Kubb an der EM (49. Pl.) und dem World Mixed Masters (26. Pl.) teil.

Doppelerfolg der Männer

Spasskegeln und Wichteln beim SSC

Nachdem in den letzten Jahren die Damen das Spasskegeln dominierten, gab es in diesem Jahr einen Doppelerfolg für die Männer. Walter löste die Seriengewinnerin Margot ab und gewann das 3. Spasskegeln des SSC. Die zweifache Gewinnerin musste sich diesmal mit den 3. Platz begnügen. Zwischen beiden schob sich Fred und belegte den 2. Platz.

Nach dem Essen folgte der Höhepunkt des Abends mit dem "Schrottwichteln". Viele Überraschungen kamen beim Auspacken zum Vorschein. Es war für alle ein gelungener Nachmittag und Abend.

Lob und Anerkennung für nicht anerkannten Sport

Der Vorsitzende zum

Lobschreiben der Stadt Hameln

Jedes Jahr ehrt die Stadt Hameln seine Sportler für besondere sportliche Erfolge. Voraussetzung dafür sind mindestens Niedersachsenmeister geworden sein, erreichen von Platz 1-3 bei der Norddeutschen Meisterschaft oder Teilnahme am Endlauf der Deutschen Meisterschaft, Europameisterschaft, Weltmeisterschaft oder Olympiade. Von weiteren Vorraussetzungen ist bzw. war nichts bekannt.

Vorsitzender Niehoff
Vorsitzender Niehoff

Vom SSC Inkognito 12 wird bei der Sportlerehrung allerdings niemand dabei sein, obwohl die Teilnahme der Kubber an der Europameisterschaft in Berlin und der Setzbügeleisen-Eisschiesser an der Deutschen Meisterschaft in Braunlage zu Buche stehen.

Begründung: Es handelt sich um Sportarten, die vom LSB nicht anerkannt sind.

Wenn es um das Kassieren der Beitrage geht, sind alle Vereinsmitglieder anerkannt. Nun denn, in der Ausschreibung zur Ehrung stand nichts davon, dass eine Sportart vom LSB anerkannt sein muss. Eine Liste der vom LSB anerkannten Sportarten konnte auf Nachforschung leider nicht gefunden werden.

Wir vom SSC haben aber gern den Namen Hameln durch Europa getragen.

 

Der SSC Inkognito 12 ist ein Verein, der sich den Randsportarten verschrieben hat, egal ob von Verbänden anerkannt oder nicht. Deshalb werden wir auch in diesem Jahr wieder an unpopulären  Sportveranstaltungen teilnehmen.

Für die erfolgreichen Sportler tut es uns sehr leid und können ihre Enttäuschung verstehen. Die Stadt Hameln schmückt sich gern mit Erfolgen ihrer Sportler. Nur wenn es um die Verteilung des Kuchen gehts, fällt für manchen nicht mal ein Krümel ab.

Immerhin gabs ein Schreiben mit Lob und Annerkennung, da war die Freude natürlich riesengroß und zeigt die Wertschätzung für unsere Sportler.

                                                                                                                                        1.Vorsitzender

Nicht anerkannt

Sportlerehrung der Stadt Hameln am 6.03.2015
Unsere EM-Teilnehmer (Kubb) und Teilnehmer der DM im Setzbügeleisen-Eisschießen aus 2014 sind NICHT dabei.
Begründung der Stadt Hameln:
Es handelt sich um Sportarten, die vom LSB nicht anerkannt sind.
Merkwürdig, wenn es um das Kassieren der Verbandsbeiträge geht, sind alle Vereinsmitglieder beim LSB anerkannt. weiterlesen

Zufriedener Rückblick

Die Silbervicky
Die Silbervicky

Jahreshauptversammlung 2014

Am Dienstag, 25.03.2014 begrüßte der Vorsitzende Helmut Niehoff um 19.36 Uhr alle anwesenden Mitglieder zur Jahreshauptversammlung im Café Täglich.

In seinen einleitenden Worten blickte Niehoff zufrieden auf das vergangene Jahr zurück, erwähnte ein paar Highlights der Bouleabteilung wie z.B. den 10. Platz bei den Niedersächsischen Pétanque Meisterschaften Doublette, die Vereinsmeisterschaften und die erste Bezirksligasaison.

Erwähnung fanden auch einige Erfolge bei Brettspielturnieren in Münster und Braunschweig. Besonderer Höhepunkt war die Teilnahme am 3. Hamelner Sporttag, an dem ein sogenannter "Moderner Dreikampf" im Crossboule, Krocket und Kubb angeboten wurde. Außerdem beteiligte sich der Verein als Mitveranstalter der Aktion "Sport für Jedermann" und nahm auf Einladung des GW Süntel an der Aktion "Familienorientierungslauf und Kubb" teil. Weiterhin lobte der Vorsitzende die Geselligkeit. Der Stammtisch werde gut angenommen und das Spaßkegeln und Wichteln müsse unbedingt wiederholt werden.

Der Vorsitzende bedankte sich außerdem für die geleistete Arbeit und Unterstützung und 

erwähnte dabei besonders Hannelore Rotermund. Ohne ihre Hilfe hätte man die 

Teilnahme am Sporttag nicht so gut durchführen können. Für ihr Engagement beim 

Sporttag wurde sie mit einem Präsent bedacht.

Der Kassenbericht vorgetragen von Margot Tramm, ergab ein Guthaben im 

Kassenbestand, und somit eine positive Haushaltslage. Im Anschluß folgte der 

KassenprüferberichtKarola Müller bestätigte eine ordentliche und solide Kassenführung 

und beantragte die Entlastung des Vorstandes. Der Antrag wurde einstimmig 

angenommen.

Einstimmig beschließt die Mitgliederversammlung auch einen Antrag zur Änderung der 

Beitragsordnung. Aufnahmen ab dem 1.6. müssen nicht mehr den vollen Jahresbeitrag 

bezahlen, sondern zahlen den Beitrag nur noch anteilig. Außerdem wurde die 

Aufnahmegebühr für Familien auf 10 Euro gesenkt.

Besonders spannender Höhepunkt des Abends wurde der TOP Ehrungen. 

Es wurde die erste Vereinsmeisterin aller Klassen gekürt. Aus einem Pool von mehr als 

10 Spiel- oder Sportveranstaltungen des Vereins wurden die Ergebnisse von 

17 Teilnehmern zu einem sogenannten Modernen Zehnkampf zusammengeführt. Vom 

Adventsboule 2012 über Boßeln bis hin zum Spaßkegeln im Dezember 2013 wurde jedes

Resultat gesammelt. Daraus ergab sich folgendes Ergebnis: Meisterin des Jahres 

2012/13 und damit Siegerin der vom 1, Vorsitzenden gestifteten " Silbervicky"  (in Anlehnung der Siegesgöttin Viktoria) wurde Margot Tramm mit 135 Punkten vor Helmut Niehoff und Walter Albrecht. Gratulation.

Zum Abschluß informiert der Vorsitzende über den Stand der geplanten Aktion "Hameln 

spielt...", über die Aktion "Sport für Jedermann 2014" und die Verlegung des 

Stammtisches und beendete die Versammlung. 

Aller guten Dinge sind drei

02.02.

Nach dem Einstieg in die Carcassonne-Ligen, wagte H. Niehoff nun auch den Schritt zur "Bluff"-Liga. Während er hier einen guten Einstand hatte und derzeit den 8.Platz belegt, hatte er in den Carcassonne-Ligen nur Achtungserfolge zu verzeichnen und ziert nach den ersten Spielen jeweils das Tabellenende.

Am Sonntag folgt nun mit seinem Team das nächste Training zur Regionalen Vorentscheidung in der Brettspiel-Mannschaftsmeisterschaft.

Bilanz 2013

Jahreswechsel - Zeit um Bilanz zu ziehen.

In den Ranglisten des Niedersächsischen Pétanque Verbandes (NPV) belegt der Verein in der Endabrechnung den 55. Platz. In der Einzelwertung erreicht H. Niehoff Platz 294, in der Wertung Ü55 belegt er den 146. Platz. Das Bouleligateam wird 5. in der Bezirksliga. Größter Erfolg ist der 10. Platz bei der Niedersächsischen Landesmeisterschaft Doublette in Hannover.

Der Brettspieltreff hat sich etabliert, die Teilnahmezahlen sind inzwischen zweistellig.  Größte Turniererfolge sind ein 12. Platz bei der Quali zur Deutschen Carcassonne Meisterschaft in Münster und ein 5. Platz beim Dominion-Turnier in Braunschweig.

Mit dem Wikingerschachspiel Kubb hat der Verein sein Angebot erweitert und erfreut sich großer Beliebtheit. Außerdem nahm der Verein an mehreren größeren und kleineren Veranstaltungen als Mitausrichter teil. Zu nennen sind vor allem der "3. Hamelner Sporttag", die Aktion "Hameln in Bewegung-Sport für Jedermann" und "Orientierungslauf und Kubb".

Wir bedanken uns bei allen für das entgegengebrachte Vertrauen, besonders bei der Tanzschule Valentino für die Unterstützung zur Durchführung unseres Brettspieltreff.

Spaß beim Kegeln und Wichteln

Getreu dem Motto Spiel, Sport und Spaß folgten die Mitglieder des SSC am Wochende der Einladung zum Kegeln. Für jeden war etwas dabei, für die Profis ging es zuerst in die Vollen. Für großen Spaß sorgten dann weitere Durchgänge über das "Multiplikationskegeln" bis hin zum "Hausnummernkegeln". Nach 2 Stunden Spaß stand Margot Tramm als Siegerin des Abends fest. Platz 2 erreichte Luzie Hildebrandt vor Heike Müller.

Höhepunkt des Abends war das abschließende "Schrottwichteln". Große Spannung wer nun als nächstes sein Geschenk auspacken durfte und welche Überraschung unter der Verpackung lauerte. Ein rundrum gelungener Jahresabschluss, an dem erfreulicher Weise fast alle Mitglieder teilnahmen.

Abends auf dem Basberg

Platz 6 beim 1. Hamelner Abend-OL

30.11./6.12 - Zu einem Abend-Orientierungslauf lud die OL-Sparte des GW Süntel am 30.11. ein. Über 10 Familienteams (Kinder mit mindestens einem Erwachsenen)  folgten der Einladung und begaben sich auf dem Basberg auf die Suche nach 20 Posten.

Vom SSC Inkognito 12 gingen Zoey und Helmut Niehoff an den Start. In der Zeit von 71 Minuten stöberten sie alle Posten auf und belegten den 6. Platz.. Sieger wurde Florian Bräunig. Manchmal war es gar nicht so einfach, sie trotz Taschenlampen in abgelegenden Wegen und Winkeln zu finden. Organisatorin Sonja Bräunig hatte gute Arbeit geleistet und sie sehr gut versteckt.

Der Abend- bzw. Nacht-OL ist eine besondere Form des Orientierungslaufes in der die Strecke ohne Tageslicht absolviert werden muss. Damit die OrientierungsläuferInnen trotzdem etwas sehen, nehmen sie Taschen- oder Kopflampen mit auf die Strecke.

Ein sehr gut organisierter OL, der viel Spaß gemacht und Lust auf Wiederholung macht.

 

Anmerkung: Wie zu erfahren war, haben Unbekannte schon während der Veranstaltung versucht einen Posten zu stehlen und zum Ende wurden sogar einige Posten entwendet. Einen Tag später wurden sie auf einem nahegelegenen Spielplatz im Dreck gefunden. Solche Posten kosten viel Geld, außerdem machte es eine Menge Arbeit die Posten für den Abendlauf zu präparieren und zu befestigen. Die Organisatoren machen das alle Ehrenamtlich und bekommen KEIN Geld für ihre Arbeit. Daher sind solche Aktionen mehr als dumm.

Ein Jahr ist es nun schon wieder her, als unser Verein gegründet wurde. Am 4. Oktober 2012 wurde er im Wienerwald aus der Taufe gehoben. Margot, Luzie, Heike, Karola, Walter, Werner und Helmut sind die Mitglieder der ersten Stunde. Inzwischen zählt der Verein 16 Mitglieder.


Spiel, Sport und Spaß heißt das Motto des Spiel- und Sportclub Inkognito von 2012 Hameln, kurz: SSC Inkognito 12. Der Verein ist Mitglied im LSB Niedersachsen, KSB Hameln-Pyrmont und dem Niedersächsischen Pétanque Verband.


Wir sind eine nette Truppe von Spiel- und Sportbegeisterten verschiedenen Alters, die sich treffen, um ihrem Hobby zu frönen und ausgiebig zu spielen.

Unser Angebot umfasst bisher viele Aktivitäten und erste Erfolge wurden ebenfalls erzielt.

 

Die größten Erfolge verzeichnete der Verein beim Boule. In der Bezirksliga erreichte das Ligateam den 5. Platz. Bei der Niedersächsischen Landesmeisterschaft im Doublette wurde ein herrvorragender 10. Platz belegt. Weiterhin veranstaltete der Verein ein Adventsturnier sowie zwei Vereinsmeisterschaften.

 

Schon einen Monat nach Gründung wurde der 1. Brettspieltreff veranstaltet, der allerdings einige Teilnehmer mehr vertragen könnte. Auch hier war der Verein bereits erfolgreich. Platz 12 sprang bei einem Carcassonne-Qualifikationsturnier zur Deutschen Meisterschaft heraus. Demnächst wird der Verein selbst ein Turnier veranstalten.

 

Neueste Aktivität des Vereins ist Kubb, ein Geschicklichkeitsspiel mit strategischen Elementen. Das Spiel ist auch unter den Namen „Wikingerspiel“, „Bauernkegeln“, oder „Wikingerkegeln“ bekannt. Beim 3. Hamelner Sporttag erstmals vorgestellt, kamen zum ersten Freizeitspieltreff immerhin 12 Leute um das Spiel einmal auszuprobieren. Die nächste Gelegenheit zum Testen bietet der SSC am 19. Oktober in einer gemeinsamen Veranstaltung mit GW Süntel auf dem VfL-Platz "Familien-Orientierungslauf und Kubb".

 

Anfang des Jahres wurde eine Boßeltour unternommen und demnächst ist ein Kegelabend geplant. Geselligkeit steht bei uns ganz oben.

 

Außerdem hat der Verein bereits ein großes Netzwerk geknüpft. Die Vorbereitung und Teilnahme am "3. Hamelner Sporttag" hat schon einige Türen geöffnet. Seit kurzem präsentiert sich unser Verein bei der Aktion "Hameln in Bewegung - Sport für Jedermann". Hier ist die nächste Veranstaltung für den 26.10. geplant. Besonders dankbar sind wir der Tanzschule Valentino, die uns einen Tanzsaal für unseren Brettspieltreff zur Verfügung stellt.
Zum Schluß sei noch unser Stammtisch erwähnt, der leider immer wieder den Wochentag wechselte. Nun aber mit dem Montag seinen Platz in der Woche gefunden zu haben scheint. Die Lokalitäten mussten ebenfalls aus unterschiedlichsten Gründen gewechselt werden. Nächster Versuch jetzt im Oktober im Café Täglich.
Unterm Strich sei gesagt, wir haben in kurzer Zeit schon viel erreicht, aber es gibt noch einiges zu tun. Spiel, Sport und Spaß, dieses Motto wollen wir beibehalten. 
Helmut Niehoff                                                                                                                                                    1. Vorsitzender

Erwartungen sind nicht hoch

(Archivbild)
(Archivbild)

 

Ausschnitt aus dem Interview zum Ligastart im NPV. Mit Helmut NiehoffVorsitzender des „SSC Inkognito 12 Hameln e. V.”., sprach Harry P. 

vom Randsport Kurier.

HPAm Sonntag startet der SSC erstmals in die Boulesaison des Niedersächsischem Verbandes.

Wie sind die Erwartungen?
Niehoff: „Die Erwartungen sind nicht hoch. Wir haben ein bunt gemischtes Team aus Anfängern und

alten Hasen. Wir wollen mitspielen und unseren Spaß haben.
HPSie haben unter anderem eine Landesmeisterin im Kader und auch Sie waren erfolgreich. 

Da wollen Sie nur Mitspielen?
Niehoff: „Ja ich bin Realist. Die angesprochene Landesmeisterin von 2009 ist derzeit wegen 

Krankheit außer Gefecht und es ist noch nicht absehbar wann sie überhaupt wieder ins Training 

einsteigen kann. Mein Erfolg liegt noch weiter zurück. 2007 war es, als ich 7. der LM im Tete a tete 

wurde. Zuletzt habe ich, mit wenigen Unterbrechungen, fast 2 Jahre pausiert."

HPWie ist die Idee entstanden in Hameln einen weiteren Bouleverein ins Leben zu rufen?
Niehoff: „Zuerst einmal sei gesagt, dass wir kein reiner Bouleverein sind. Wir möchten uns mit 

Randsportarten befassen und uns Freizeit- und Gesellschaftsspielen widmen."

HPAlso keine Konkurrenz für andere Boulevereine in Hameln ?
Niehoff: „Nein auf keinen Fall. Wir denken auch eher an uns, an unserem Spaß den wir haben wollen.

Erfolg soll dabei natürlich nicht ausgeschlossen werden."

HPDann viel Glück für den Start in die Ligasaison. Danke für das Gespräch.

 

Heute blieb die Küche kalt

5.8.13  Nicht schlecht staunten die heutigen Stammtischbesucher, als sie vor ihrem Stammtischlokal  standen und das Lokalmobilar herausgetragen wurde. Der "Wienerwald" machte dicht und so wechselte man kurzerhand ins benachbarte "Mercure".

Für den nächsten Stammtisch im September muss also wieder einmal eine neue Lokalität gesucht werden.

Kurze Versammlung

Hameln, 15.02. - Kurz und knapp verlief die erste Jahreshauptversammlung des Vereins am 12. Februar. Erst im Oktober gegründet, gab es noch nicht so viel zu berichten. Der 1. Vorsitzende las den Jahresbericht vor und berichtete über die bisher getane Arbeit und Aktivitäten. Besonders lobte er die Geselligkeit, die auch weiterhin groß geschrieben werden soll. Um diese weiter zu fördern, findet am 17.2. eine Boßeltour statt. Am 21. April startet der Verein mit einem Team in der NPV-Bezirksliga. Für den 24. August ist die Teilnahme am 3. Hamelner Sporttag vorgesehen. Nach etwas mehr als einer Stunde war die Sitzung beendet.

Vorbereitung zum 3. Hamelner Sporttag

Hameln, 11.02. - An der Weser und auf der Weser wird der dritte Hamelner Sporttag am 24. August zu erleben sein. Der Runde Tisch Hamelner Turn- und Sportvereine steckt derweil in tiefsten Vorbereitungen.


Oberbürgermeisterin Susanne Lippmann hat die Übernahme der Schirmherrschaft zugesagt. Der Kreissportbund ist wieder Veranstalter des Tages, die beteiligten Vereine fungieren als Ausrichter. Die Stadtsparkasse Hameln wird sich als Kooperationspartner einbringen und die Veranstaltung fördern.

Zwanzig Sportvereine und fünf Musikgruppen bereiten sich auf dies Großereignis vor. Gleich zum Jahresbeginn gab es eine weitere Vorbesprechung um Planung und Durchführung zu koordinieren. Auf der Weser sind voraussichtlich Divecrew, DLRG, Kanu-Club, Ruderverein Weser, Segel-Club, TSV "Schwalbe" Tündern. Auf der Grünfläche zwischen Rattenfängerhalle und Weserpromenade werden sich präsentieren: 1.Karate Dojo, Behindertensportverein, Budo Sport-Center, ESV Eintracht, FC Preußen 07, Luftsportverein, Post-SV, RRC Rockin´ Rats, Skating-Club, SV Grün-Weiß Süntel, TSV "Schwalbe" Tündern, TC, VfL und unser SSC Inkognito 12 beteiligt.

Die AG Ordnung mit M. Nasse, I. Rädecker, D. Sadler und R. Krückeberg bereitet in Abstimmung mit M. Zehbe (Stadtverwaltung) den Lage- und Zeitplan vor. Auf dem Busparkplatz am Anleger ist eine Bühne vorgesehen. Dort werden mitwirken: Shanty-Chor (Marinekameradschaft), Musik-Gruppen/Bands des Albert-Einstein-Gymnasiums, des Schiller-Gymnasiums, des Viktoria-Luise-Gymnasiums, die Klingelbeutel-Band der Martin-Luther-Kirchengemeinde. Natürlich gehört auch die Öffentlichkeitsarbeit dazu, um die sich R. Thomsen und M. Steuer kümmern werden.  Auch die benachbarten Gaststätten sollen einbezogen werden.

Erfolgreiche Brettspieler

Braunlage, 04.01. - Einen erfolgreichen Spieletag verbrachten die Brettspieler aus Hameln am Neujahrstag im Harz und belegten vordere Plätze. Beim Neujahr-Spieleevent in Braunlage gewann Zoey Niehoff die "Mitternachtsparty"-Serie in der Schülerklasse bis 8 Jahren. Da hat sich das Training zur Adventszeit mit Papa Helmut ausgezahlt. Bei den Erwachsenen gewann Helmut Niehoff das "Carcasonne"-Turnier.

Stammtisch gut besucht

Hameln 06.11. - Der 1. Stammtisch des Vereins wurde sehr gut angenommen. Fast alle Mitglieder erschienen in gemütlicher und fröhlicher Atmosphäre. Der nächste Stammtisch findet am 11. Dezember um 19.00 Uhr zum Weihnachtsessen statt.